Highlights

18.12.2018 Weihnachtsfeier Kids

 

Am 18.12.2018 ging es weiter in die 3. Und 4. Runde der Weihnachtsfeiern. Leider krankheitsbedingt etwas ausgedünnt aber dafür mit doppelt so viel Spaß. Die Stimmung war super, das Büffet sehr reichhaltig und vor allem lecker! Auch die Spenden an Radio Hamburg haben deutlich zugelegt.

 

17.12.2018 Weihnachtsfeier der Minis

 

Am 17.12.2018 kamen über 30 Minis ins Zentrum um gemeinsam den Jahresabschluss zu feiern. Es gab viele Spiele, frische Waffeln und viele Leckereien. Auch viele Eltern haben die Zeit genutzt um sich kennenzulernen. Immerhin waren die Minis aus ganz Hamburg und viele haben sich bei der Weihnachtsfeier kennen gelernt. Die Stimmung war super und die ersten Spenden gingen an Radio Hamburg – Hörer helfen Kindern e.V.

16.12.2018 1. Zentrale Prüfung

 

Am Sonntag, den 16.12.2018, haben sich über 30 Prüflinge im Zentrum zusammengefunden um die neue Herausforderung anzunehmen. Es ging um den nächsten Gürtel. Für viele war es sogar die erste Prüfung überhaupt. Alle waren sehr aufgeregt aber haben zugleich versucht ihr Bestes zu zeigen. Sensei und Lehrer Maximilian Baden zeigte sich sehr zufrieden. Obwohl er als strenger Prüfer bekannt ist, haben sich seine Schüler nicht einschüchtern lassen und haben durchweg exzellente Leistungen abgerufen. Eine Prüfung war schöner als die andere. Es gab sogar mehrere positive Überraschungen. Einige Prüflinge waren in der Prüfung viel besser als erwartet.

Am Ende des Tages haben alle Prüflinge bestanden und waren sehr glücklich. Außerdem wird zu jeder Prüfung der Techniker des Tages gekürt. Der oder die Beste des Tages, darf sich von 4 Kuscheltieren einen als neuen Begleiter aussuchen. Zur Auswahl standen Schweinchen Betty, Hund Ben, Hippo Hippy und Löwe Sam. Techniker des Tages wurde Henry gekürt und er hatte sich für das süße Schweinchen Betty entschieden.

15.12.2018 1. Weihnachtsbacken im MAKARA Zentrum

 

Am Samstag, den 15.12.2018, lud MAKARA Sports seine Schüler zum Weihnachtsbacken ein. Es gab viele leckere Kekse und lustige Spiele für diejenigen, die schon fertig waren. Die Stimmung war klasse und man sah überall glückliche Kinder und fröhliche Eltern, die gerne mit backten. Zum Ende waren sich alle einig. Nächstes Jahr backen wir wieder!

09.12.2018 Prüfung des Sensei zum 3. Dan

 

Prüfungen sind für die Kinder immer ganz besonders. Auf einmal geht es um Leistung und man soll zeigen, was man alles in den vergangenen Wochen und Monaten gelernt hat. Oftmals denkt man, der Lehrer weiß gar nicht, wie das Gefühl ist, wenn man kurz vor seiner Prüfung ist. Doch dieses Mal hat sich unser Sensei Maximilian seiner Prüfung zum 3. Dan gestellt. Die Prüfung fand in der Verbandszentrale in Friedrichshafen statt und wurde vom Gründer des Verbands, Dr. Antonius Dietl, persönlich abgenommen. Nun musste Maximilian zeigen, was er in seiner sechs monatigen Vorbereitungszeit zusammengestellt hatte.

 

Im Dan-Bereich gibt es keine fest vorgeschriebene Prüfungsordnung. Hier wird von den Dan-Trägern erwartet, eigene und gut durchdachte Konzepte vorzulegen und zu begründen bzw. vorzuführen. Unser Sensei entschied sich für das Thema Kyusho. Dies ist die Kunst der Vital- und Druckpunkte des Körpers. Sozusagen eine Kombination aus Akupunktur, Akupressur und Neurologie. Nach der 30 Minütigen Vorführung hieß es einige Stunden warten, bis das Ergebnis bekanntgegeben wurde.

Geschafft! Nun ist Maximilian Baden Träger des Sandans. Voller Stolz kehrte er zurück nach Hamburg. In den folgenden Tagen wurde er von seinen Schülern gelöchert mit Fragen, wie das denn sei. Er nahm sich für alle seine Schüler Zeit, beantwortete die Fragen und feierte gemeinsam mit den Kindern, indem er Süßigkeiten verteilte.

 

 

Weitere Bilder dieser Veranstaltung sind in der Galerie.

08.12.2018 MAKARA Sports – Kampfkunstschule des Jahres 2018

 

Am Samstag den 08.12.2018 war Maximilian Baden zu Gast im Verband des Kampfkunstkollegiums. Dort wurden unter anderem viele Interna besprochen und gemeinsam mit dem WKU Weltmeister im Kickboxen, Michael Smolik, trainiert. Nach einer schweißtreibenden Stunde konnten sich die Teilnehmer kurz umziehen und es ging dann um die Verleihung der Kampfkunstschule des Jahres, übergeben von Michael Smolik. Die Auszeichnung ging 2018 genauso wie bereits 2016 an MAKARA Sports für die erbrachte Leistung von Maximilian Baden sowie für das soziale Engagement. Sensei Maximilian zeigte sich sehr zufrieden und bedankte sich vor allem bei seinen ganzen Schülern. Seine Schüler oder „seine Kinder“ wie er immer sagt, seien seine Motivation um Höchstleistungen zu erbringen.

31.10.2018 Halloween-Spaß

 

Zu Halloween hat MAKARA Sports alle Monster und Geister zusammengerufen zu einer Monsterprüfung. Viele begeisterte Nachwuchsmonster sind auch gekommen um sich der Herausforderung zu stellen. 25 kleine Monster kamen, um am Geisterrennen, Spinnen jagen, Monsterparcours und vielen weiteren Spielen teilzunehmen. Weil alle mit viel Spaß dabei waren, haben sich die Geister bedankt mit einem riesen Buffet. Abgeschnittene Würstchenfinger, Spinnenmuffins, Blutkekse, Madenflips und viele weitere Leckereien wurden geboten.

Auch ein Klassenfoto durfte nicht fehlen von den Kleinen. Nach dem Klassenfoto kam dann das Highlight des Tages. Die Monster durften am Wettbewerb teilnehmen: „Wer ist das schrecklichste Monster“.

 

Die Entscheidung war sehr knapp doch wir haben 4 Gewinner gefunden. Die beiden Drittplatzierten haben sich über eine Stunde Extraunterricht am Wochenende gefreut. Der Zweitplatzierte bekam ein Spezial-Shirt. Und die Gewinnerin hat sogar eine Einzelunterrichtsstunde beim Oberzombie Maximilian erhalten.

 

Schnell waren sich alle einig. Nächstes Jahr muss wieder eine Monsterfeier stattfinden. Doch diesmal mit neuen Herausforderungen.

 

 

Weitere Bilder dieser Veranstaltung sind in der Galerie.

Oktober 2018 1. Herbst-Camp

 

In den Hamburger Herbstferien war es soweit. MAKARA Sports hat das 1. Herbst-Camp angeboten
und es kamen viele Schüler. Egal ob Mitglieder oder neue Kinder, die schnuppern wollten. Das Angebot wurde sehr gut angenommen und die Kinder hatten Spaß.

Es gab neben normalen Karateunterricht auch viele Spiele, neue und interessante Aufgaben, Spielzeiten und gute Verpflegung. Der Sensei und Lehrer Maximilian Baden stand selber hinterm Herd und hat etwas leckeres für die Kinder gemacht.

 

Es gab auch mystische Geschichten aus dem alten Japan und wir haben eine Zeitreise ins alte Japan gemacht um Yuki den kleinen Samurai zu besuchen. Zum krönenden Abschluss haben ein paar Schüler auch eine Prüfung zum nächsten Gürtel abgelegt.

 

 

Weitere Bilder dieser Veranstaltung sind in der Galerie.

26.08.2018 Eröffnung des MAKARA Sports Zentrum in Tonndorf

 

Nach langer Vorbereitung und Renovierung konnte MAKARA Sports sein neues Zentrum in Hamburg Tonndorf eröffnen. Die Vorfreude war groß. Der mittlerweile 4. Standort war der größte von allen und mit den besten Unterrichtsmöglichkeiten.


Zur Eröffnung kamen über 300 Gäste und Zuschauer und das Zentrum war bereits kurz nach der offiziellen Eröffnung komplett voll. Es gab eine lange Warteschlange und alle wollten sich das Eröffnungsangebot sichern und eine erste Unterrichtseinheit mitmachen. Die Kinder hatten sich alle wahnsinnig gefreut und es gab viele glückliche Kinderaugen sowie zufriedene Eltern. Es wurde bis in den Abend hinein geredet, geprobt, gelacht und gefeiert.

Für den Inhaber, Maximilian Baden, ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Nun kann er seinen Schülern mit einer optimalen Umgebung alles beibringen, was er weiß. Auch Extraunterrichtseinheiten am Wochenende und Workshops für jeden kann es jetzt regelmäßig geben. Es sind auch viele Gäste aus befreundeten Karateschulen gekommen. Ein besonderer Dank geht an Marion und Jürgen Hornung, die sogar aus Berlin angereist sind und natürlich an die beiden Vorbilder und Aushängeschilder von MAKARA Sports Felix und Leander.

 

 

Weitere Bilder dieser Veranstaltung sind in der Galerie.

03.06.2018 Stadtteilfest Bramfeld

 

Am heutigen Sonntag war MAKARA Sports mit einem Informations- und Rallye-Stand beim 28. Bramfelder Stadtteilfest vertreten. Es wurden Informationen an alle Interessierten verteilt und es gab viele sehr motivierte Gespräche. Eltern, Großeltern und Geschwister wollten mehr darüber erfahren, was MAKARA Sports anbietet. Zudem konnten alle Kinder sich beim „Gürtelstreifenklau“ beweisen und austesten. Die Aufgabe war es, vom Klettgürtel des Partners Stoffstreifen abzuziehen und gleichzeitig die eigenen zu beschützen. Alle Teilnehmer haben einen Stempel für die Kinder-Rallye bekommen und eine Süßigkeitentüte.


Beim Bühnenprogramm waren Felix, Charlotte und Henry vertreten. Sie zeigten den Zuschauern, was sie im Unterricht gelernt haben und zeigten viel Freude dabei. Auch der Lehrer Maximilian war auf der Bühne und hat seine Schüler angeleitet und holte mehrere interessierte Kinder auf die Bühne.

 

Insgesamt war das Stadtteilfest eine schöne Veranstaltung und alle Beteiligten waren am Ende des Tages glücklich und zufrieden.

 

 

Bilder dieser Veranstaltung sind in der Galerie.

01.06.2018 1. MAKARA Games

 

MAKARA Sports feiert seinen 2. Geburtstag und die 1. MAKARA Games. Es traten knapp 50 Kinder aus den 3 MAKARA Sports Standorten an, um sich spielerisch in den Kategorien Parcours, Kumite am Hütchen und Gürtelstreifenklau zu messen.

 

Das Highlight? Jeder ist ein Gewinner! Und aus diesem Grund hat jedes Kind eine Medaille, eine Urkunde und ein T-Shirt mit Namensdruck bekommen. Das Feedback war eindeutig. Alle Kinder waren glücklich und hatten eine Menge Spaß. Auch die Eltern haben sich kennengelernt und konnten sich austauschen.

 

Die 1. MAKARA Games waren wie ein großes Familientreffen und alle Kinder haben sich in den Kategorien gegenseitig angefeuert, auch wenn sie sich noch gar nicht kannten. Natürlich durfte auch die Geburtstagstorte nicht fehlen, die der Chef-Trainer Maximilian Baden standesgemäß mit seinem Samurai-Schwert angeschnitten hat. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und alle freuen sich bereits auf die nächsten MAKARA Games.

 

 

Bilder dieser Veranstaltung sind in der Galerie.

26.05.2018 5. Internationaler Elbe-Cup

 

In Hamburg hat zum 5. Mal der Int. Elbe-Cup stattgefunden. Es waren 7 Nationen vor Ort und mit insgesamt 335 Starts war das Turnier gut besucht. Auch das Team von MAKARA Sports war mit dabei und war mit 9 Starts und 8 Teilnehmern gut vertreten. Außerdem befanden sich unter den 8 Kämpfer 5 Debütanten.


Als erstes musste Leander in der Kategorie Kata an den Start und sich gegen einen stark besetzten Pool durchsetzen. Er zählte zwar zu den 4 Stärksten Teilnehmern, konnte sich aber leider keine Platzierung erkämpfen. Laut dem Trainer Maximilian war das eine knappe Entscheidung und Leander werde beim nächsten Training schon daran arbeiten können, beim nächsten Mal besser abzuschneiden.


In der Kategorie Mixed Minis kämpften Mädchen und Jungs gegeneinander. Diese Kategorie wurde zum ersten Mal angeboten und war mit über 11 Teilnehmern sehr stark. Hier kamen auch Teilnehmer von Kader-Stützpunkten vom Landes- und Bundesverband. Nach den stark umkämpften Vorrunden konnte sich vor allem Arber behaupten. Das war sein erster Wettkampf und er war in Hochform. Er dominierte jeden Kampf bis ins Halbfinale. Dort musste er sich leider knapp gegen Marie geschlagen geben. In der Trostrunde trat er dann gegen seinen Teamkameraden Leander an. Auch hier musste er sich geschlagen geben und Leander holte die erste Platzierung für MAKARA Sports im internationalen Bereich. Herzlichen Glückwunsch!

 

Auf der anderen Seite des Pools dominierte Felix, ein erfahrener Kämpfer aus den MAKARA Reihen. Im Viertelfinale musste er sich gegen Vanessa behaupten. Leider kämpfte Vanessa, die vom Bundeskaderstützpunkt kommt, sehr unfair und viel zu hart für den Minis Bereich (U7). Der zu harte Kontakt wurde mehrmals mit einer Verwarnung geahndet und es hatte nur noch eine Verwarnung gefehlt bis zur Disqualifikation. Leider ist es dazu nicht gekommen. Vanessa holte sich später den ersten Platz, allerdings wurde sie in jedem Kampf mehrfach verwarnt und stand jedes Mal kurz vor der Disqualifikation. Dies ist leider ein falsches Zeichen an den Nachwuchs.


Insgesamt war der Int. Elbe-Cup 2018 sehr gut organisiert und die Leistungen der Kampfrichter waren vorbildlich. Das Makara Team freut sich schon auf 2019 und wird wieder teilnehmen.

 

 

Bilder dieser Veranstaltung sind in der Galerie.

05.05.2018 5. Verden Open

 

Debüt für die neue Generation

 

Die MAKARA Sports Kader-Auswahl ist am Samstag zu ihrem ersten Wettkampf nach Verden gefahren. Die Aufregung war groß. MAKARA Sports ist mit Ihrem Chef-Coach Maximilian Baden und 3 talentierten Schülern aufgebrochen. Erik, Felix und Leander waren sehr angespannt. Nach 4 Wochen extrem harten Vorbereitungseinheiten durften sie nun endlich zeigen, was in ihnen steckt.

 

Zuerst ging es für Leander mit der Kategorie Kata (Formen) an den Start. Nach der anfänglichen Nervosität hatte er es bis ins kleine Finale geschafft. Dort ging es um die begehrte Bronze Medaille. Hier musste Leander sich seinem Gegner mit 2:3 geschlagen geben. Eine knappe Entscheidung, leider gegen Leander.

 

Später am Vormittag ging es dann für alle 4 Debütanten los. Die 3 Schüler mit ihrem ersten Kumite Kampf (Freikampf) und Maximilian zum ersten Mal als Coach. Erik, Felix und Leander starteten alle in der Kategorie U8. Dort flitzte Maximilian von Kampf zu Kampf und feuerte seine Schützlinge an. Diese gewannen sehr eindeutig ihre ersten Kämpfe. Teilweise sogar mit vorzeitigen Abbruch, da der Punktevorsprung nicht mehr eingeholt werden konnte. Das Highlight war dann das Halbfinale von Felix. Die Spannung stieg und der Kampf wurde erst in den letzten Sekunden entschieden. Nach mehrmaligen Führungswechsel konnte sich der Kontrahent dann mit 16:15 durchsetzen und Felix musste sich geschlagen geben. Dies bedeutete, er kämpft um Platz 3. Diesen Kampf konnte Felix innerhalb kürzester Zeit mit 9:0 für sich entscheiden und belegte den 3. Platz. Leander unterlag seinem Kontrahenten knapp und belegte den Platz 5. Er hatte knapp die Trostrunde verpasst. Erik hat sich ebenfalls den 5. Platz erkämpft.

Coach Maximilian ist sehr stolz auf seine Schützlinge und betont erneut, dass diese Kaderauswahl Potential zu ganz großen Kämpfern hat. Nach kurzer Vorbereitung konnten sich diese 3 Kämpfer gegen etablierte Vereine und sehr erfahrene Sportler behaupten. In 3 Wochen geht es zum nächsten Turnier und dort wollen alle 3 auf das Podest. Nun heißt es Vollgas geben im Training und auf zum nächsten Wettkampf.

 

Weitere Bilder dieser Veranstaltung sind in der Galerie.